_____The wolf in me <3_____ Gratis bloggen bei
myblog.de

Chris

Josh und ich fanden Lucius im Gemeinschaftsraum gemütlich allein auf dem Sofa lümmelnd vor, da ein Grüppchen Erstklässler sich am Boden vor dem Kamin hingekauert hatten und ihm ängstliche Blicke zuwarfen.
Schwungvoll ließen wir uns auf das Sofa nieder, was Lucius widerwillig von seiner Lektüre aufblicken ließ. "Habt ihr ein Problem?" dieser beißende Unterton entging mir nicht.
"Naja, in gewisser Hinsicht hab ich ein Problem. Nun ja eigentlich eine Freundin von mir. Sie wartet jetzt schon so verdammt lange darauf, das dieser EINE Mann sie entlich zum Ball morgen abend einlädt, doch diese Schnarchnase hat entweder diese wichtige Veranstaltung vergessen oder ihm liegt nicht viel an ihr. Was würdest du in dieser Situation tun?" Bei dem Wort "Schnarchnase" bedachte ich ihn mit einem vielsagenden Blick.
Seine sonst so wohlgehütete Maske erstarrte und zornesröte stieg in ihm hoch. "Wenn du auf etwas bestimmtes hinaus willst, dann rede nicht um den heißen Brei herum sondern sag es gerade heraus." entgegnete der Malfoysprößling.
"Gut! Wie du willst! Wieso hast du Lea noch nicht gefragt ob sie mit dir da hin will? Immerhin trefft ihr euch schon die längste Zeit. Das ist wohl das Mindeste!"
"Was ich tue oder nicht tue geht DICH wohl rein gar nichts an!" wütend verließ er den Gemeinschaftsraum. Hoffentlich war das genug Ansporn um sie entlich zu fragen, sonst seh ich schwarz für diese Beziehung. Auch wenn sie nur auf sexueller Ebene besteht.

1.6.07 20:58


Lea

Als ich an dem Treffpunkt von Lucius und mir ankam, erwartete mich ein mehr als nur wütend aussehender Lucius.
"Hey..", begrüßte ich ihn vorsichtig.
Seine Augen blitzten wütend. "Hast du es jetzt schon not, dass du deine Freunde dazu anstiftest? Noch dazu zu Sachen, die ihnen komplett egal sein könnten?", zischte er.
Ich schaute ihn verwirrt an. Doch dann kam es mir. Er war wütend, weil Chris und Josh mit ihm über den Ball geredet haben. "Doch das geht sie sehr wohl etwas an. Sie wollen, dass ich glücklich bin, wie es Freunde nun mal meistens wollen und daher haben sie mit dir über den Ball reden wollen. Was ist daran bitte schlimm?", fuhr ich ihn an.
3.6.07 20:15


Lucius

"Was daran schlimm ist? Ich misch mich ja auch nicht in Zabinis Beziehungsprobleme ein. Da kann ich ja das gleiche von ihm erwarten. Außerdem werden Bälle sowieso überbewertet! Ist doch eh jedes Jahr das gleiche: Schlechte Band. Noch schlechtere Dekoration und viel zu fröhliche Kleinen die dir im Weg stehen." mehr viel mir nicht ein als Erwiderung. Das machte sie wohl wirklich wütend.... War ihr der Ball soooo wichtig?
3.6.07 20:26


Lea

Ich verdrehte die Augen. "Ja Bälle werden überbewertet, aber sie sind auch lustig. Man tanzt, es ist romantisch, man trägt wunderschöne Kleider, hat Spaß mit Freunden. Man hat einfach einen tollen Abend. Und man kann Sachen tun, die man sonst nie tun würde." Ich strahlte ihn an. Er schaute mich immer noch an, wie man sonst ein dummes, kleines Kind anschaut. So Überheblich.
"Aber wenn du nicht mit mir gehen willst... Gut. Ist es auch okay." Ich drehte mich um, schnappte meine Sachen und machte mich auf den Weg zur Tür.
3.6.07 20:46


Lucius

"Wo willst du denn hin? Lea! Wir sind noch nicht fertig!" Ich hielt sie am Oberarm zurück. Ich hatte wohl etwas zu fest zugepackt, denn sie hatte schmerzgeweitete Augen, schwieg aber so als wär das ein Schwächeeingeständnis mir gegenüber.
"Wenn du willst, dass ich mit dir dahin gehe, dann sags mir direkt ins Gesicht und schick nicht deine Freundin und Zabini!" blaffte ich sie an.
"Sonst bist du auch nicht so schüchtern!" 

3.6.07 21:28


Lea

Ich vedrehte die Augen.
"Es hat nichts mit Schüchternheit zu tun. Es ist einfach nur so, dass ein Mann fragt und nicht die Frau sagt, dass sie gehen will."
Lucius antworte nicht, daher redete ich einfach weiter. "Aber mir ist schon klar, warum du mich nicht fragst. Es hat nichts mit dem Ball selber zu tun. Es liegt einfach nur daran, dass du nicht öffentlich zu mir stehen willst. Für dich bin ich doch nichts weiter, als eine Hure."
"Es ist mir egal, dass du eine Hure bist, solange du meine Hure bist." Er ging auf mich zu und umarmte mich vorsichtig.
"Wenn du willst, gehen wir beide zusammen auf den Ball. Und wir werden das schönste Paar auf dem Ball sein." Er küsste mich auf den Mund und mir wurde wieder einmal klar, dass ich ihn, selbst wenn er nicht mit mir auf den Ball gegangen wäre, niemals wirklich mit ihm Schluss machen hätte können.
4.6.07 14:35


Chris

Josh und ich verbrachten noch lange Zeit zusammengekuschelt auf der Couch im Gemeinschaftsaum und redeten über Gott und die Welt. Auch über den am nächsten Tag anstehende Ball und Cat und seinen Auftritt. Sowohl Cat als auch er wollten mir nicht sagen was sie singen werden, was mir spanisch vorkam. Es wurde spät und so trennten wir uns widerwillig. Noch einen leidenschaftlichen Gute-Nacht-Kuss, damit wir was zum Träumen hatten, und dann entschwanden wir in unsere Räume.

Am nächsten Morgen waren alle schon richtig aufgerecht und schon beim Frühstück wurden die letzten Rendezvous noch ausgemacht und letzte Besorgungen erledigt, wie Schmuck oder Schuhe von den Freundinnen ausleihen.

6.6.07 20:43


 [eine Seite weiter]

Startseite
Designer - Brushes